gratis Counter by GOWEB
>

 

Brandgefahr

Eines Abends fuhr ein Einwohner Radmühls von Freiensteinau nach Hause. Es war ein brennend heißer Tag und er traute seinen Augen kaum. Er sah ein großes Feuer an der Engelsbach das bei dieser Trockenheit leicht auf das Dorf zuwandern konnte. Er fuhr sofort zu dem Brandherd, aber niemand war zu sehen. Kurzentschlossen informierte er den Wehrführer der Radmühler Feuerwehr, da er sich als ehemaliger aktiver Feuerwehrmann der Gefahr bewusst war. Der Wehrführer leitete alle nötigen Schritte in die Wege. Am nächsten Morgen klingelte es bei dem Radmühler und sein Nachbar stand vor der Tür. Er sagte: „Ich mache einmal ein kleines Feuer und du rufst gleich die Feuerwehr“. Ab diesem Tag klingelt es öfters an der Tür. Der Nachbar meldet jedes mal an dass er jetzt ein Feuer macht. Nicht dass schon wieder die Feuerwehr ausrücken muss.

Aus Schaden wird man klug.