gratis Counter by GOWEB
>

 

Gefährliche Bildung

Wir schreiben das Jahr 1805 und Hessisch Radmühl beginnt seine Schule zu bauen. Die finanziellen Mittel sind knapp und so besorgt man sich das benötigte Holz anderswoher. Genauer gesagt bedient man sich einfach. Wie das Schicksal es wollte ist es natürlich aufgefallen. Der damalige Bürgermeister Flach wurde verantwortlich gemacht, verhaftet und letztendlich ins Gefängnis gesperrt. Was tun, fragten sich die Radmühler. Man verbündete sich und ließ beim Förster von Birstein anklingen, wie es doch wäre wenn sein Wald lichterloh brennen würde. Die Sache trug Früchte. Der Förster entschloss sich bei der Gerichtsbarkeit in Herbstein ein gutes Wort für den Bürgermeister einzulegen. Und siehe da - er kam frei.

 

Etwas unkompliziert für die Bildung zu machen ist halt nicht ungefährlich.