gratis Counter by GOWEB
>

 

Gefrierhaus

Zum Jahresbeginn 1964 nahm “Hessisch Radmühl” seine gemeinsame Tiefgefrieranlage in Betrieb, die bis Ende 2009 noch genutzt wurde. Die ungenutzten Wirtschaftsgebäude der alten Schule wurden auf diese Weise wieder nutzbar gemacht. Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang der ausserordentliche Gemeinschaftsgeist der Bürger. Alle anfallenden Arbeiten wurden in Eigenleistung ausgeführt und in kürzester Zeit hatte die ehemalige Schulscheune ein anderes Gesicht bekommen.

Die gesamte Anlage umfasste 54 Fächer zu je 250 Liter. Einige Fächer wurden bereits damals an Einwohner von “Preussisch Radmühl” vermietet. Die gesamte Anlage kostete bei Fertigstellung 22000 DM, die auf die einzelnen Nutzer umgelegt wurden. Weiterhin betrug die monatliche Gebühr damals 2 DM im Monat.

 

 

 

 

 

 

 

Im restlichen Raum wurde das Feuerwehrgerätehaus untergebracht, was auch heute noch so ist.

Die Anlage “kam in die Jahre” und durch anstehende Reparaturkosten und hohe  Stromkosten wurden sie unwirtschaftlich. Aus diesem Grund erfolgte der Abbau der Anlage.